Mähroboter und Bewässerungssysteme: Intelligente Gartengeräte helfen Strom und Wasser sparen

Bild: © Daniel Nimmervoll - Fotolia.com

Der Garten ist heute das zweite Wohnzimmer der Familie mit Rasen, Blumen, Statuen, Brunnen oder Laube. Doch zur Erhaltung und Bearbeitung braucht man Zeit und die hat der berufstätige Mensch von heute immer weniger. Er ist deshalb dankbar, wenn ihm intelligente Gartengeräte zur Hand gehen und dabei eventuell auch noch Strom oder Wasser sparen. Wir stellen im Folgenden einige dieser Helfer für den Garten vor.

Intelligente Leuchten: Licht durch Sonnenenergie

Intelligent und stromsparend ist beispielsweise ein Spot-Licht für Garten und Wege mit einer extrem leistungsstarken LED und hochwertiger Solarzelle. Tagsüber laden sich die auswechselbaren Akkus durch Sonnenlicht auf und geben das Licht bei Nacht bis zu 8 Meter weit ab, jedoch nur, wenn der PIR-Sensor auf Bewegung reagiert.

Keine laufenden Kosten verursacht auch der „Solar-Maulwurf-Frei“, der einfach in den Boden gesteckt wird und niederfrequente Schwingungen erzeugt. Diese sind bei Maulwürfen und Wühlmäusen nicht sehr beliebt und sie entfernen sich freiwillig von der unangenehmen Quelle. Erzeugt werden die Schwingungen von einer Garten-Solar-Energiezelle mit einem integrierten, leistungsstarken Akku, der sich auch auflädt, wenn mal gerade keine Sonne scheint. So vertreiben Sie die Plagegeister mit Hilfe der Sonnenenergie.

Mähroboter werden immer beliebter

Der intelligente Rasenroboter wird in ganz Europa von Tag zu Tag beliebter. Er wird von einem stromsparenden Lithium-Ionen-Akku angetrieben und fährt selbständig zum Aufladen der Batterie oder bei Regen in die „Garage“ zur Ladestation zurück. Aufgrund seines geringen Geräuschpegels kann er auch bei Nacht, am Sonntag oder Feiertag den Rasen mähen, ohne dass jemand in seiner Ruhe gestört wird. Er mäht auch keine Blumenbeete um, denn seine Tätigkeit wird von einem im Gras oder unter der Erde verlegtem Kabel begrenzt, dessen elektronisches Signal er erkennt und somit auch nicht in den Gartenteich fällt.

Fährt der Roboter gegen einen Baum oder Stein, bleibt er stehen, dreht sich um 360° und arbeitet weiter. Kinder und Haustiere können jederzeit im Garten spielen, denn er spürt die geringste Erschütterung und bleibt dann stehen. Eigentlich kann niemand, der einen Rasen pflegt, einen besseren Kameraden als den Rasenroboter haben.

Das selbständige Bewässerungssystem

Der selbst lernende Bewässerungscomputer ist ein intelligentes wassersparendes Gerät, das drahtlos verbundene Sensoren steuert, die ihm mitteilen, wann und wie viel Feuchtigkeit nötig ist. Der Bewässerungsvorgang wird gestartet und so lange beibehalten, bis die Sensoren melden, dass die geforderte Feuchtigkeit erreicht ist. Diese Methode verhindert eine Über- oder Unterversorgung mit Wasser, die mit dem herkömmlichen Schlauch sicher nicht möglich ist. Eine Fernsteuerung und Fernüberwachung ist über eine Hauszentrale oder das Internet möglich. Tools ermöglichen die Analyse der Bewässerungsdaten und Korrekturen können jederzeit von jedem PC aus vorgenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.