Skybell: Türklingel mit Video- und Sprachfunktion per Smartphone

Bild: skybell.com

Skybell ist eine Video-Türklingel, die sich mit dem Smartphone verbindet und auch unterwegs funktioniert. Dabei ist es egal, wo man sich gerade aufhält. Mithilfe einer App kann man sehen, wer an der eigenen Haustüre klingelt und mit der Person sprechen. Das Design der silbernen Klingel ist dezent, die Bauweise erscheint stabil und laut Herstellerangaben ist die Klingel für alle Witterungen geeignet.

Skybell-App für iOS und Android verfügbar

Die Montage der Skybell Türklingel ist einfach. Nur einige Handgriffe sind nötig, um die alte Klingel abzubauen und Skybell zu installieren. Dabei wird Skybell mit dem alten Klingeldraht für die analoge Türglocke verbunden. Auf diese Weise hat man neben der Push-Benachrichtigung auf dem Smartphone auch den herkömmlichen Klingelton und kann sichergehen, dass man jeden Besucher hört. Nach der Installation startet man die App und verbindet sich mit der Klingel.


Hier können Sie die Skybell-App für iOS downloaden

Hier können Sie die Skybell-App für Android downloaden


Als Smartphone wird ein Apple iPhone oder ein Android-Smartphone benötigt, mit Windows Phone funktioniert die Türklingel aktuell noch nicht. Hat man sich verbunden, kann man den letzten Schritt machen, bevor die Klingel voll einsatzbereit ist. Die Kamera muss nämlich erst noch ausgerichtet werden, damit man alles gut einsehen kann. Ist dies geschehen, ist Skybell betriebsbereit. Zugegeben: Die Auflösung der Kamera kann nicht mit modernen HD-Aufnahmen mithalten. Trotzdem erkennt man sehr genau, wer vor der Türe steht.

Einbruchsschutz durch Video-Funktion und Bewegungsmelder

Man könnte außerdem einwenden, dass es Video-Türsprechanlagen schon eine ganze Weile gibt. Die Entwickler von Skybell betonen aber im Besonderen die Smartphone-Anbindung. Wie in anderen Bereichen des Wohnens auch, verändert die neue Technik den Alltag: Wenn ein Besucher den Klingelknopf betätigt, bekommt man eine Push-Nachricht und kann auf dem Smartphone direkt sehen, wer vor der Türe steht. Dafür muss man nicht mal zu Hause sein, benötigt aber eine Internetverbindung. Mit einem Wisch auf dem Smartphone kann man eine Sprachverbindung herstellen und mit dem Besucher vor der Türe sprechen.

© skybell.com

© skybell.com

Neben der Push-Nachricht klingelt wie bereits erwähnt auch noch die reguläre Türglocke. Der Besucher kann also nicht ahnen, dass niemand im Haus ist, was in manchen Fällen durchaus von Vorteil sein kann. Außerdem gibt es einen Bewegungsmelder, der einen Anruf auslöst, falls sich jemand längere Zeit vor der Türe aufhält, ohne zu klingeln – auch dies ist eine gute Funktion in punkto Einbruchsschutz. Als weiteres Highlight verfügt Skybell noch über einen Silent-Mode, bei dem die analoge Türglocke abgeschaltet wird und der besonders für Familien mit Kindern gedacht ist und zur Ruhe im Haus beitragen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.