Intelligenter Türöffner für das Smart Home: iHaus bindet Nuki Smart Lock ein

Bild: nuki.io / Nuki

Im Jahr 2018 stehen auf dem Smart Home-Markt wieder interessante Entwicklungen ins Haus. Eine dieser Entwicklungen ist die Kooperation zwischen dem Smart Home Systemintegrator iHaus und dem Smart Lock-Hersteller Nuki. Die volle Integration des elektronischen Türschlosses in das iHaus-System birgt aber weitaus mehr Potential als das bloße Öffnen der Haustür.

Nuki Smart Lock: Nachhause kommen nach Wunsch

Wer würde nicht gerne nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause kommen und dort mit seiner Lieblingsmusik, einer gemütlichen Lichtstimmung und dem Duft von heißem Kaffee erwartet werden? Dank der Integration des intelligenten Türschlosses in die iHaus-App ist dieser Wunschtraum ab sofort Realität. Und das ganz ohne einen Partner oder Kinder im Haus. Verantwortlich für diese Zauberei sind die Trigger-Funktionen und Szenen (SUM-IT[UP]), die über die iHome App kinderleicht definiert werden können. Sobald Smart Home-Besitzer sich nun ihrer Haustür nähern, erkennt das Nuki Smart Lock den Bewohner anhand seines Smartphones, entriegelt die Haustür und startet das „Welcome“-Programm.

© ihaus.com / iHaus

© ihaus.com / iHaus

Das Ganze funktioniert natürlich auch anders herum beim Verlassen der Wohnung. Wird die Tür mit dem Smartphone verriegelt, fahren beispielsweise alle Rollläden herunter und das iHaus System stellt sicher, dass alle Elektrogeräte abgeschaltet werden. Wie Robert Klug, CEO von iHaus, berichtet, besteht der große Mehrwert des Smart Locks darin, dass es problemlos zur Nachrüstung verwendet werden kann und damit „jede Tür im Handumdrehen smart macht.“

Volle Kontrolle auch im Ernstfall

Damit aber noch nicht genug, denn ein intelligentes Schloss, das sich von unterwegs aus überwachen und steuern lässt, bringt noch zahlreiche weitere Anwendungsbereiche mit sich. So ist es etwa möglich, einen Gastzugang zu definieren. Hat sich nun beispielsweise ein Handwerker angekündigt und der Hausbesitzer möchte dafür keinen Urlaubstag verschwenden, erkennt das Smart Lock das Smartphone des Handwerkers und gewährt diesem beispielsweise für den Zeitraum zwischen 8 und 16 Uhr Zutritt. Möglich ist diese Regelung auch für andere Dienstleister wie Reinigungskräfte oder den Paketboten.

Nuki iPhone-App © ihaus.com / iHaus

Nuki iPhone-App © ihaus.com / iHaus

Über das iHaus-System kann das Türschloss darüber hinaus mit intelligenten Gas- und Rauchmeldern verbunden werden. Via Trigger-Funktion lässt sich so ganz automatisch eine Szene definieren, die auf einen Notfall wie einen Feueralarm reagiert, auch wenn die Bewohner nicht zuhause sind. Geht also der Rauchmelder los, wird die Haustür geöffnet und das Licht auf den Fluchtwegen eingeschaltet. Auch wenn es sich um einen Fehlalarm handelt, ist auf diese Weise doch sichergestellt, dass die durch einen aufmerksamen Nachbarn herbeigerufene Feuerwehr zumindest die Eingangstür heil lässt.

Smarte Technologie für Hotels und Jugendherbergen

Auch für professionelle Anwender erweist sich die Integration des Nuki Smart Locks als interessant. Auf diese Weise ließen sich beispielsweise fast völlig autonome Motels für Pendler und Geschäftsreisende aufziehen. Da der Zutritt zu den Gebäuden und den Zimmern ausschließlich über das Smartphone funktioniert, braucht es kein Personal mehr am Check-in. Auch für viele Hotels und Jugendherbergen ohne Nachtportier könnte das Smart Lock so eine interessante Lösung sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *