Kleine Räume: Smarte Einrichtungsideen aus dem Wohnmobil

Bild: © FotoKachna - Fotolia.com

Mieter oder Eigentümer einer kleinen Wohnung leiden oft unter einem chronischen Platzproblem und finden meist nicht das passende Einrichtungsangebot. Viele schicke Wohnideen der Möbelhäuser sind auf die 90 Quadratmeter große deutsche Durchschnittswohnung zugeschnitten. Wer mit bedeutend weniger Fläche und kleineren Räumen auskommen muss, braucht andere Lösungen.

In Wohnwagen, Wohnmobilen und Booten geht es seit jeher beengt zu, daher haben sich in diesen Bereichen über die Jahre viele platzsparende kreative Einrichtungsideen entwickelt. Warum sich also nicht für die eigene Wohnung inspirieren lassen?

Wohin mit den vielen Sachen?

Mit Klapptischen und Klappstühlen lässt sich bereits viel Raum sparen. Die passenden Klappstühle und Klappsessel verbrauchen in zugeklapptem Zustand wenig Platz und lassen sich leicht in der Abstellkammer verstauen. Staufächer kann man in kleinen Wohnräumen nie genug haben. Konventionelle Hängeschränke sind aus Vollholz oder Spanplatten gefertigt, schwer und selten in den benötigten Maßen zu finden. Hängeboxen aus textilem Material, die mit Ringen an einer Querstange eingeklinkt werden, sind eine attraktive Alternative für kleine Wohnungen und zudem waschbar.

Bett und Schreibtisch verschwinden lassen

Ein nachts als Schlafzimmer genutzter Raum lässt sich tagsüber leicht als Esszimmer verwenden: Das Klappbett verschwindet im Schrank und als Nachttische lassen sich an der Wand montierte Klapptischchen verwenden, die über eine ausschwenkbare Platte vergrößert werden können. Buch, Smartphone oder Wecker finden so immer noch Platz. Als Alternative bietet sich ein Schlafsofa an, das tagsüber als bequeme Couch dient.

Wer ein Home-Office betreibt, hat es in einer kleinen Wohnung doppelt schwer. Ohne eigenes Arbeitszimmer muss auch hier eine raumökonomische Lösung her. Ein ausladender Schreibtisch verbietet sich von selbst. Die Lösung: Das Schrank-Office, bestehend aus einem Ausziehschreibtisch, der sich samt Computer in einem Schrank integrieren lässt und hinter den Türen verschwindet. Eine aufgeräumte Büro-Lösung. In der Küche lässt sich ein knapp bemessener Arbeitsbereich vergrößern, indem man eine auf die Spüle zugeschnittene hochklappbare Abdeckung verwendet. Als Waschmaschine empfiehlt sich hier ein Toplader mit schmaler Baubreite von 40 cm.

Licht schafft Räume

Künstliches Licht ist ein flexibel einzusetzendes Gestaltungsmittel und kann in einer kleinen Wohnung Räume optisch vergrößern. LED-Leuchten eignen sich auf Grund ihrer Kompaktheit und hohen Lichtausbeute dafür besonders gut. Als Deckenfluter geben sie kleinen Zimmern eine offene Atmosphäre und in Form von Spots leuchten Sie Objekte und Raumsegmente gezielt aus. Großflächige Spiegel schaffen ebenfalls die Illusion großer Räume – und das auch tagsüber. Mit Spiegeln oder Spiegelfliesen auf Schränken, Wänden und Decken werden Räume weiter und heller.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.